top of page
02_festival_header_desktop.jpg
„Bei gemeinsamen Konzerten über Jahre hinweg entstand der Traum eines eigenen Festivals. Die Idee, unsere größten Leidenschaften – die Musik und die Natur – miteinander zu verbinden, lässt uns den Mut fassen, diesen wahr werden zu lassen.“

Hochwertige Konzerte im und um den Wienerwald

Qualität ohne Kompromisse – für das wienerwald festival ein selbstverständlicher Anspruch. Sämtliche Spielorte und Künstler:innen werden mit großem Bedacht und viel Liebe zum Detail ausgewählt. Der Fokus liegt dabei auf jungen, österreichischen Komponist:innen. Und dem Wienerwald natürlich.

Kooperationen
mit diversen Einrichtungen

Der ökologische, aber auch soziale Gedanke ist ein zentraler: Dank Kooperationen, unter anderem mit den Bundesforsten, dem Wien Museum und der Institution Kulturbuddy der Caritas Wien, bleibt es nicht bei leeren Versprechen. Unser Publikum soll bunt sein, unsere Natur geschützt werden.

Fair pay und Unterstützung neuer Künstlergenerationen

Das Festival will frischen Wind in den Kulturwald bringen und das Scheinwerferlicht auf aufstrebende, erstklassige Musikensembles richten. Es soll ein Ort neuer Perspektiven sein – und das bei gerechter Entlohnung. Bühne frei für die Zukunft.

Generierung eines verjüngten Publikums

Das Festival soll ein Ort der Begegnung sein, unkonventionell und inklusiv. Es darf gerne als Einladung für Kammermusik-Neulinge verstanden werden. Mitsamt leistbarer Ticketpreise und Gratis-Veranstaltungen. Aber auch Klassikliebhaber werden bestimmt auf ihre Kosten kommen!

Bewusstsein schaffen für den Umgang mit der Natur

Dur braucht Moll, ein Viertel das Achtel, das wienerwald festival die Symbiose von Musik und Natur. Um letztere auch für kommende Generationen zu bewahren, ist ein nachhaltiges Agieren unerlässlich. Nicht zuletzt dank der öffentlichen Erreichbarkeit aller Veranstaltungen.

Verbindung von Mensch, Musik und Natur

Das Wandern ist des Musikers Lust. Und so beginnt die Veranstaltung nicht mit dem ersten gespielten Ton, sondern schon am Weg dorthin. Auf verschiedenen Wanderrouten zu den Konzertstätten werden die Sinne geöffnet, die kulturellen Eindrücke mit Impressionen aus dem Wald ergänzt.

bottom of page